Zusammensetzung | Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat

Zusammensetzung

Der Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat besteht überwiegend aus gewählten Mitgliedern. Die 21 durch die Kirchenvorstände gewählten Mitglieder müssen selbst nicht einem Kirchenvorstand angehören. Vorausgesetzt wird, dass sie ihren Wohnsitz im Erzbistum Köln haben, katholisch und mindestens 21 Jahre alt sind. Die Mitglieder müssen Finanzkompetenz und anerkannte Professionalität aufweisen, aber auch über wirkliche Erfahrung in wirtschaftlichen Fragen sowie im weltlichen Recht verfügen.

Vorsitz ohne Stimmrecht beim Erzbischof

Der Erzbischof ist Vorsitzender des Kirchensteuer- und Wirtschaftsrats jedoch ohne Stimmrecht. Auch der Generalvikar und der Ökonom des Erzbistums nehmen mit beratender Stimme aber ohne Stimmrecht an den Sitzungen teil. Weitere Personen können vom Erzbischof als Sachverständige zu den Sitzungen des Kirchensteuer- und Wirtschaftsrates hinzugezogen werden.