Ordensgemeinschaften im Erzbistum Köln

Die Katholische Kirche im Erzbistum Köln wird neben den Pfarreien noch durch eine Reihe größerer Klöster und Niederlassungen sichtbar, in denen sich Frauen und Männer durch feierliche Gelübde zu einer besonders intensiven Lebensweise nach dem Evangelium mit den Versprechen der Armut, des Gehorsams und der Ehelosigkeit verpflichtet haben.

Je nach der Ordensgemeinschaft dienen deren Mitglieder Gott mit unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten: Die kontemplativen Orden widmen sich verstärkt dem Gebet und der Meditation. Die aktiven Orden üben besonders sozialcaritative und erzieherische Tätigkeiten aus.

Leider haben die Ordensgemeinschaften in den letzten Jahren nur wenig Nachwuchs. Dadurch gibt es eine starke Überalterung bei den Ordensmitgliedern. Dies wird allerdings z.T. aufgefangen durch ein Anwachsen ausländischer Ordensgemeinschaften.

Im Erzbistum Köln gab es am 30.06.2018:

  • 64 Frauenordensgemeinschaften mit 5 Generalaten/Mutterhäusern, 10 Provinzialaten/Vikariaten, 9 rechtlich selbstständigen Klöstern und 124 Niederlassungen mit 905 Ordensschwestern 
    davon:
    • 26 ausländische Ordensgemeinschaften mit 64 Niederlassungen und 317 Ordensschwestern
  • 28 Männer- und Brüderorden mit 9 Provinzialaten und sonstigen Vertretungen sowie 43 Niederlassungen 
    davon: 
    • 26 Priesterorden in 9 Provinzialaten, Regionalaten und anderen Vertretungen und 40 Niederlassungen mit 295 Ordenspriestern und 51 Ordensmännern
    •  2 Brüderorden in 3 Niederlassungen mit 5 Ordensbrüdern und 3 Ordenspriestern