Erzbistum Köln – Radwallfahrt 2018 – Von Eitorf nach Köln

26. September 2018 (pek180926-mac)
Abgestellte Fahrräder während der Fahrradwallfahrt 2017

Köln. Zur diesjährigen Domwallfahrt lädt das Katholisch-Soziale Institut (KSI) zu einer Radwallfahrt von Samstag, 29. September, bis Sonntag, 30. September, ein. Die Strecke führt von Eitorf durch den Rhein-Sieg-Kreis nach Köln. Die Radwallfahrt führt in diesem Jahr erstmals durch die rechtsrheinische Landschaft im südlichen Teil des Erzbistums und stellt den heiligen Anno in den Mittelpunkt.

Die Radwallfahrt startet am Samstag um 9.45 Uhr am Bahnhof in Eitorf an der Sieg. Auf dem Weg nach Siegburg sind das ehemalige Kloster in Merten und Blankenberg Stationen. In Siegburg werden die Pfarrkirche St. Servatius und ihre bedeutende Schatzkammer mit dem Annoschrein sowie der Michaelsberg vorgestellt. Mit einem Gottesdienst in der ehemaligen Abteikirche und einem Abendmenü im KSI endet der erste Tag.

Tour endet mit Abschlussvigil der Domwallfahrt

Am Sonntag sammeln sich die Wallfahrer um 8 Uhr vor St. Servatius in Siegburg. Nach dem Reisesegen führt die Wallfahrt durch die Wahner Heide nach Köln. Stationen an diesem Tag sind das Gremberger Wäldchen und die Stephanuskapelle. In Köln besuchen die Radwallfahrer die ehemalige Stiftskirche St. Heribert in Deutz und die von Erzbischof Anno gegründete Kirche St. Georg. Die Radwallfahrt endet nach insgesamt 38 Kilometern im Kölner Dom mit der Abschlussvigil der Domwallfahrt.

Die Radwallfahrt veranstaltet das KSI in Kooperation mit der Redaktion SommerZeit, dem Historischen Archiv des Erzbistums Köln, dem Förderverein Romanische Kirchen Köln, der Hauptabteilung Seelsorge des Erzbischöflichen Generalvikariates und dem Büro der Domwallfahrt.

 

Im Zeichen der Ökumene: Radwallfahrt 2017