Diese animierte Themenliste kann leider nicht angezeigt werden. Zur Darstellung benötigen Sie Adobe Flash Player©.

Suchen & Finden

 
Kontakte Prävention

Manuela Röttgen
Präventionsbeauftragte Referentin Kinder- und Jugendschutz
Kontaktformular

VAKANT
Referent/in Schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene

Sabine Gillwald
Sachbearbeiterin Veranstaltungs-
organisation
Kontaktformular

Nina Mahner
Sachbearbeiterin
EFZ-Büro
Kontaktformular

Telefonisch erreichen Sie uns unter:
0221 1642-1500

 

Postanschrift
Erzbistum Köln - Generalvikariat

Hauptabteilung Seelsorge
Abteilung Bildung und Dialog

Prävention im Erzbistum Köln


Marzellenstr. 32
50668 Köln


praevention@erzbistum-koeln.de

Qualifikation zur Präventionsfachkraft - Erwachsenenhilfe

Viertägige Fortbildung 20./21.11.2018 und 10./11.12.2018

20. November 2018 bis 12. Dezember 2018
Anmeldeschluss: 23. Oktober 2018

Es handelt sich um eine kombinierte Qualifizierungsmaßnahme. Sie beinhaltet die Intensiv-Präventionsschulung, in der Grundlagen zur Prävention sexualisierter Gewalt für Mitarbeiter mit hoher Nähe bzw. Verantwortung zum Klienten vermittelt werden. Gleichzeitig beinhaltet die Maß-nahme die dreitägige Fortbildung zur Präventionsfachkraft.

Die kirchlichen Rechtsträger benennen für ihre Einrichtungen Präventionsfachkräfte gemäß der Präventionsordnung (§ 12 PrävO).  Die Qualifizierungsmaßnahme „Präventionsfachkraft“ stärkt die Fachkompetenz und die Handlungsfähigkeit der vom Träger und/oder der Leitung benannten Präventionsfachkraft zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt gegenüber schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen in den Diensten und Einrichtungen des Erzbistums Köln.

 

Zielgruppe:

Mitarbeitende, die von ihrer Einrichtungsleitung für diese Aufgabe benannt wurden. Grundlage dazu ist nach der Präventionsordnung eine pädagogische, psychologische, beraterische Ausbildung oder Zusatzqualifikation bzw. eine entsprechend angemessene Qualifikation für das  Arbeitsfeld Krankenhaus, die die Umsetzung der Aufgaben als Präventionsfachkraft ermöglicht. Der Rechtsträger trifft die Entscheidung, welche geeignete Person er als Präventionsfachkraft benennt. Die Person kann ein Mitarbeitender oder ehrenamtlich Tätiger sein und  muss Einblick in die Strukturen des Rechtsträgers haben. Die Präventionsordnung gibt Beispiele, welche Kompetenzen eine Fachkraft haben kann.

          

20. + 21. November  2018    09:00 – 17:00 Uhr

10. + 12. Dezember  2018    09:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsnummer:     B W – 2508141   (bitte im Online-Formular eintragen)

Anmeldung online bis:        23. Oktober 2018        

 

Online-Anmeldeformular hier            

 

Zurück